Wohnen

Mit dem Wohnmobil in die Natur

Kathrin Roth, Online Editor 10. Juni 2022

Ein grandioser Ausblick, nicht wahr? Lust, Ihrem Alltag zu entfliehen und sich in solch einer Landschaft zu verlieren? Dann folgen Sie unseren Reise-Tipps mit dem Wohnmobil – samt cleverer Verstaumöglichkeiten für unterwegs

Ein junges Mädchen sitzt am großen Fenster eines Wohnvans und schaut raus auf die Landschaft. Diese besticht durch Berge, Wälder und einen Fluss.
Nicht nur die Weite der Natur, sondern auch der große Innenraum dieses Wohnvans von Bürstner begeistern uns!
FOTO: Bürstner GmbH & Co. KG

Wohnfühlen“ mit dem Wohnmobil

Die meisten verbinden Camping und speziell das Reisen mit dem Wohnmobil mit der ultimativen Freiheit. So hat sich die Wohnmobil-Zulassung bei uns Deutschen in den letzten vier Jahren mehr als verdoppelt! Dabei sind es vermehrt jüngere Menschen, aber auch komplette Wohnmobil-Neueinsteiger, die das Abenteuer in die Natur wagen. Egal ob im eigenen Land oder quer durch Europa, ohne bestimmtes Ziel vor Augen oder alles komplett durchgeplant – wichtig ist es, sich auf dieser Reise zu entschleunigen. So geht es für uns raus aus dem Alltag und rein in die Natur. Um für den Trip perfekt gerüstet zu sein, braucht es cleveres und platz- sparendes Equipment, das uns auf unserer Reise praktisch zur Seite steht. Denn das Leben auf kleinem Raum bedarf einer guten Organisation und Planung. Die Gemütlichkeit darf dabei natürlich nicht außer Acht gelassen werden. Wie Sie das „Wohnfühlen“ auch unterwegs in Ihr Zuhause auf vier Rädern einziehen lassen, verät Tatjana Afra Weßelbaum. Die renommierte Designerin entwirft seit 14 Jahren für das Unternehmen Bürstner die neuesten Wohnmobil-Innenraumtrends. Freuen Sie sich auf die cleversten Tipps vom Profi!

Foto von Tatjana Afra Weßelbaum, der Designerin von Bürstner.
Tatjana Afra Weßelbaum
Designerin bei Bürstner
FOTO: Bürstner GmbH & Co. KG

Wohnmobil-Trip: Die Planung

Die wohl wichtigste Regel bei der Reise mit dem Wohnmobil ist diese: Das zulässige Gesamtgewicht sollte nicht überschritten werden und auch wenn man gern mal den halben Haushalt mit sich auf Reisen nehmen möchte, so bietet es sich auf diesen wenigen Quadratmetern an, clever und minimalistisch zu packen. Besonders effizient sind stapelbare Aufbewahrungsboxen aus Stoff und leichte Verstaumöglichkeiten aus Aluminium. Verfrachten Sie schwere Sachen beim Beladen nach ganz unten und die leichten nach oben – so fördern Sie Stabilität beim Fahren.

Eine große, längliche Wandtasche mit zwei Fächern ist an die Innenwand des Wohnmobils befestigt.
Profi-Tipp: „Wandtaschen bieten einen cleveren Stauraum. Diese nehmen wenig Raum ein, sind dekorativ und genau da, wo man sie braucht.“ FOTO: Bürstner GmbH & Co. KG
Blick in das Badezimmer eines Wohnmobils der Marke Bürstner. Darin sieht man viele versteckte Stauraummöglichkeiten.
Profi-Tipp: „Pfiffige Stauraumlösungen fügen sich ästhetisch in das Innenraumdesign des Fahrzeugs und bieten riesig viel Platz für Kleider und Utensilien. Manchmal an Stellen, an denen man es gar nicht vermutet.“
FOTO: Bürstner GmbH & Co. KG
Der Schlafraum eines Wohnmobils, welcher durch indirektes Licht atmosphärisch beleuchtet wird.
Profi-Tipp: „Mit dem richtigen Licht wird jeder Platz im Wohnmobil gemütlich. Lichtgirlanden und dimmbare Spotlights schaffen Atmosphäre.“ FOTO: Bürstner GmbH & Co. KG

Kochutensilien sicher im Wohnmobil verstauen

Auch beim Thema Kochen gibt es den ein oder anderen Tipp, mit dem Sie Genießer bleiben, ohne auf etwas verzichten zu müssen. Zum einen braucht es keinen vollen Kühlschrank, die nötigsten Basics reichen anfangs aus. Über die Reise bietet es sich zudem an, einheimische Köstlichkeiten einzukaufen. Auch bei Küchenutensilien gilt: Weniger ist mehr! Packen Sie lediglich das ein, was auch wirklich benötigt wird. Zusatz-Tipp: Um klapperndes und klirrendes Geschirr zu vermeiden, gibt es die ein oder andere clevere Befestigung um dieses sicher zu verstauen.

1 von 3
2 von 3
3 von 3

Multifunktional im Wohnmobil

Während kurzer Stopps oder nach längeren Tagesfahrten parkt man sein „Zuhause auf Zeit“ an einem Stellplatz, um Rast zu machen, durchzuatmen und in der Natur innezuhalten. Um das Aus- und Einräumen von Möbeln und Utensilien so angenehm wie möglich zu gestalten, lohnt es sich, auf aufklappbare und vor allem multifunktionale Teile zu setzen. Diese sind handlicher, praktischer und zeigen uns einmal mehr, dass wir durchaus mit wenigen ausgewählten Dingen im Leben auskommen.

Deutschlands schönste Wohnmobil-Stellplätze

Zum Schluss haben für Sie die fünf schönsten Stellplätze für das Reisen mit dem Wohnmobil herausgesucht. Und das alles auch noch bei uns in der Heimat – dann steht einer unvergesslichen Reise auf vier Rädern nichts mehr im Wege! WOHNIDEE wünscht eine aufregende und vor allem sichere Fahrt!

1 von 5
2 von 5
3 von 5
4 von 5
5 von 5